3d additiv

Frisches Logo und Markendesign

FDM – so nennt sich das Fertigungsverfahren auf welchem die Idee für das neue Logo des Herstellers 3d additiv basiert. Bei diesem Verfahren wird ein schmelzfähiger Kunststoff, schichtweise durch eine Düse aufgebracht und erzeigt so ein neues Werkstück. Dieser Vorgang wird im „v“ des Namens 3d additiv aufgegriffen und reduziert gezeigt. Das so entstandene neue Zeichen ist gleichzeitig das Kürzel für den Hersteller und wird u.a. als Signet auf die Werkstücke aufgebracht. Die eigens gestalteten Buchstaben der Wortmarke, unterstreichen das Produktionsverfahren zusätzlich durch ihre weichen geschwungenen Linien und Formen.